Gesund abnehmen durch Ernährungsumstellung

In diesem Artikel finden Sie einerseits Informationen zu Lebensmitteln, die Sie während einer Diät möglichst vermeiden sollten, andererseits erhalten Sie Tipps über geeignete Lebensmittel zum Abnehmen. Wir alle wissen, dass zum Beispiel Pommes frites im Gegensatz zu Obst nicht geeignet sind, um abzunehmen.

Darum ist besonders wichtig, was wir im Laufe einer Diät an Nahrung zu uns nehmen. Um erfolgreich abzunehmen, ist deshalb eine Ernährungsumstellung unumgänglich. Denn gesundes Abnehmen durch Ernährungsumstellung ist möglich.

Trinken Sie das Richtige

Meiden Sie zuckerhaltige Getränke, auch Getränke, die mit künstlichen Süßstoffen, wie zum Beispiel Aspartam gesüßt sind. Aspartam ist ein künstlich erzeugter Süßstoff, welcher eine Insulin anregende Wirkung hat, und damit der Gewichtsabnahme entgegenwirkt. Um zu entschlacken, sollten Sie stattdessen reichlich Wasser trinken. Auch verschiedene Teesorten sind als Schlankmacher hervorragend geeignet. Insbesondere Rooibos-Mate-Johanniskraut-und Weißer Tee sind ideale Getränke beim Abnehmen, solange sie ungesüßt sind.

Was Sie über Diät-Getränke wissen sollten >> Hier lesen!

Trinken Sie alkoholische Getränke mit bedacht, oder noch besser, verzichten Sie ganz darauf. Alkohol ist ein kalorienhaltiges Genussmittel, deshalb ist es am besten, während einer Diät ganz darauf zu verzichten.

Abgepackte Fertigmahlzeiten

Meiden Sie weitgehend Fertigprodukte, insbesondere dann, wenn diese viele unnatürliche Zutaten enthalten. Das ist weder für Ihre Gesundheit noch für eine Diät von Vorteil. Greifen Sie bei Nudeln, Reis und anderen Teigwaren auf Vollkornprodukte zurück, denn diese enthalten wichtige Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine und sorgen obendrein für einen besseren Stoffwechsel.

Backwaren und Brot

Achten Sie genauso, wie bei Nudeln und Reis beim Einkauf in der Bäckerei auf Vollkornbackwaren und Vollkornbrot und meiden Sie Weißmehlprodukte. Hierin besteht ein großer Unterschied, denn aus Vollkornmehl hergestellte Brotsorten liefern Ihnen die nötigen Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die Sie während einer Diät benötigen. Darüber hinaus regen Sie die Verdauung und den Stoffwechsel an.

Konserven

Wie bei Fertiggerichten sollte man auch bei Konserven auf die Zusatzstoffe achten und auf Produkte zurückgreifen, die frei von chemischen Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und Farbstoffen sind. Manche Suppengerichte wie zum Beispiel Hühnersuppe können sehr fettreich sein, deshalb sollte man sie meiden. Heutzutage gibt es jedoch als Alternative eine ganze Reihe fettreduzierter Produkte im Handel auf die Sie zurückgreifen können.

Unvorstellbare Mengen an Zucker sowie Salz beinhalten z. B. fertige Tomatensoßen oder andere Soßen, welche auf Basis von Tomaten hergestellt sind. Wesentlich vorteilhafter ist es, solche Soßen selbst zuzubereiten, damit wissen Sie genau, was sie zu sich nehmen. Verzichten Sie auf eingemachtes Gemüse oder Obst. Durch Erhitzen haltbar gemachte Konserven beinhalten nicht mehr die vollen Vitamine und Gehaltstoffe. Außerdem kann Zucker zugesetzt sein. Greifen Sie aus diesem Grund lieber auf frisches Gemüse und Obst zurück.

Fleisch, Geflügel und Fisch

Zur Versorgung mit Protein sollten Sie nur auf mageres Fleisch zurückgreifen. Verzichten Sie, wenn möglich, auf sogenanntes rotes Fleisch, damit ist z.B. Schweine-und Rindfleisch gemeint. Weiße Hähnchen- oder Putenbrust hat weniger Fettgehalt als dunkles Fleisch und ist deshalb besonders geeignet. Falls Sie nicht ganz auf „rotes Fleisch“ verzichten können, dann achten Sie darauf, dass Sie nur sehr mageres Fleisch nehmen, und halten Sie die Portion klein.

Greifen Sie anstelle von Fisch in Dosen auf Frischfisch zurück und achten Sie bei der Auswahl auf einen niedrigen Fettgehalt. Fettärmere Arten sind z. B. Kabeljau, Lachs und Tilapia. Bereiten Sie den Fisch auf die fettärmere Weise gekocht oder gegrillt zu, anstatt paniert und gebacken. Auch Thunfisch, selbst der aus der Dose ist vorzüglich, solange er statt in Öl, in Wasser eingelegt ist.

Milchprodukte

Trinken Sie statt Vollmilch fettarme Milch, aber halten Sie trotzdem Ihren Milchkonsum im Zaum, weil durch die Menge der Fettgehalt in der Milch nicht zu unterschätzen ist. Wenn Sie auf Diät sind, sollten Sie in der Regel auf Käse verzichten. Auch wenn es viele fettreduzierte Sorten gibt, auf die sie zugreifen können, sollten Sie davon nicht zuviel verzehren. Auch auf Eier brauchen Sie während einer Diät nicht zu verzichten. Sauerrahm solange er fettarm ist kann ebenso verwendet werden, besser wäre allerdings die Verwendung von natürlichem und fettarmem Joghurt.

Obst und Gemüse

Verschiedenes Frischgemüse ist immer ideal. Der Verzehr von so gut wie jedem Gemüse bei einer Diät, ist hervorragend auf dem Weg, um Pfunde zu verlieren. Allerdings kommt es auf die Zubereitung an. Am besten ist es, wenn Sie das Gemüse dünsten. Andernfalls backen Sie es im Ofen, nachdem sie es leicht mit Olivenöl beträufelt haben oder Sie braten es auf einem Grill, was besonders bekömmlich ist. Achten Sie darauf, nicht übermäßig viel Obst mit hohem Anteil an natürlichen Zucker zu verzehren, wie es zum Beispiel bei Pfirsichen und Orangen der Fall ist. Hierbei handelt es sich zwar um „gesunden Zucker“, jedoch sollten Sie beachten, dass der Zucker im Körper in Fett umgewandelt werden kann. Nachdem Sie den Entschluss gefasst haben abzunehmen, ist es unerlässlich alle Lebensmittel aus Ihrer Küche zu verbannen, die Ihr Vorhaben der Kalorienreduktion beeinträchtigen können.

Halten Sie sich an die Regeln und ernähren Sie sich bewusst. Abnehmen durch Ernährungsumstellung ist möglich. Die richtige Ernährung in Kombination mit sportlicher Betätigung und etwas Geduld wird Sie sicherlich Ihrem Ziel näher bringen. Hier >> Die besten Trainingstipps für einen schlanken Bauch.

Tags: , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis