Aggressionsbewältigung – Umgang mit Wut und Aggression

Wut und Aggression

Wut und Aggression sind heftige emotionale Ausbrüche, die z.B. durch eine kränkende Äußerung ausgelöst werden können. Manche Menschen neigen dazu, schnell in Wut zu geraten und können sich daher schwer selbst kontrollieren. Steigert sich diese Wut, entsteht eine Aggression, die sich in verbalen oder tätlichen Angriffen äußern kann. In diesen Fällen empfiehlt sich eine Aggressionsbewältigung in Form einer Therapie.

Formen und Ursachen von Wut und Aggression

Bei Wut unterscheidet man zwischen den Formen Zorn, Jähzorn und Ärger. Zorn richtet sich hauptsächlich auf eine Person oder Sache, ebenso der Jähzorn, der aufgrund kleinster Anlässe affektartig in Erscheinung tritt. Ärger hingegen ist die leichteste Form der Wut und wird häufig auch als Verdruss bezeichnet.

Die Gründe für aggressives Verhalten

Die Ursachen von Wut und Aggression sind in den meisten Fällen negative Gefühle, wie Eifersucht, Trauer, Kummer, Hass oder Frustration. Aber auch Krankheiten wie Depressionen können aggressives Verhalten auslösen.

Besonders gefährdet sind Menschen, die in früher Kindheit gelernt haben, mit Gewalt an ihr Ziel zu kommen oder über ein geringes Selbstwertgefühl verfügen. Menschen, die an psychischen Erkrankungen wie Depressionen und Persönlichkeitsstörungen leiden, sind ebenfalls anfälliger für Wut und Aggression. Ebenso stellen Kinder eine Risikogruppe dar.

Bei Kindern beträgt die Häufigkeit von aggressivem Verhalten 23 – 30 % bei Erwachsenen deutlich mehr, da viele Betroffene weder den Umgang mit Aggression, noch den Umgang mit Wut in Form einer Aggressionsbewältigung gelernt haben.

Die Hauptsymptome von Wut und Aggression sind psychischer Druck und negativ empfundene Erlebnisse. Die Folge ist der teilweise oder komplette Kontrollverlust. Je größer die Wut, desto wichtiger ist es, den richtigen Umgang mit Wut zu lernen.

Der Umgang mit Wut und Aggression

Nun, was hilft gegen Aggressionen? Ein guter Weg Wut und Aggression vorzubeugen ist sportliche Aktivität, durch die körperliche Anstrengung werden Aggressionen abgebaut. Auch Wettbewerbe im sportlichen Bereich dienen zur Aggressionsbewältigung, denn ist man stolz auf seine Leistungen fällt es leichter zu entspannen, so kommen Aggressionen gar nicht erst zum Ausbruch. Eine weitere Möglichkeit ist das Autogene Training welches, richtig angewendet, eine schnelle Entspannung in aufreibenden Situationen herbeiführt.

Antiaggressionstraining

Schafft man es nicht alleine die Wut und Aggressionen zu bewältigen, empfiehlt es sich an einem Antiaggressionstraining teilzunehmen, dieses findet in Gruppen statt. Die Teilnehmer lernen anhand bestimmter Übungen ihre Wut zu kontrollieren. Bei diesen Übungen werden Situationen kontrolliert herbeigeführt in denen aggressives Verhalten auftritt. Durch Wiederholung dieser Übungen soll den Teilnehmern antrainiert werden, sich besser selbst zu kontrollieren.

Weiterführende Hilfe: E-Book zur Wut und Aggressionsbewältigung*

Wut und Aggression abbauen*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , ,

Aggressionsbewältigung Tipps
Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis