Anti-Aging-Lebensmittel – Schönheit von innen

In einer Zeit, in der jugendliches Aussehen immer wichtiger wird, fühlen sich viele Menschen dazu veranlasst, viel Geld in teure Pflegeprodukte und Kosmetikbehandlungen zu investieren, um Alterserscheinungen wie Falten und fahler Haut vorzubeugen. Antifaltencremes, Botox-Behandlungen und kostspielige Besuche in Wellness-Studios sind jedoch überflüssig, denn die Natur hält viele Lebensmittel bereit, die vorzeitige Alterungsprozesse deutlich verlangsamen und ein jüngeres Aussehen sowie Vitalität bis ins hohe Alter schenken.

Anti-Aging-Lebensmittel sind nicht nur wahre Schönmacher, sondern erhalten auch die Gesundheit, denn die darin enthaltenen Nährstoffe schützen den Organismus vor den typischen altersbedingten Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie vor hohen Cholesterinwerten und Bluthochdruck.

Da wahre Schönheit von innen kommt, sollten dem Körper über die tägliche Nahrung die natürlichen Vitalstoffe zugeführt werden, die er zur Aufrechterhaltung aller Zellfunktionen benötigt. Anti-Aging-Lebensmittel sind keine unbekannten Geheimwaffen, sondern in jedem Supermarkt erhältliche, schmackhafte Jungbrunnen, die problemlos in den täglichen Speiseplan integriert werden können. Einige konsequente Änderungen der Ernährungsgewohnheiten reichen aus, um das jugendliche Aussehen auf lange Sicht zu bewahren.

Was sind Anti-Aging-Lebensmittel?

Umwelteinflüsse, Änderungen im Hormonhaushalt, ein ungesunder Lebensstil und eine einseitige Ernährung begünstigen die vorzeitige Alterung der Körperzellen. Viele täglich zugeführte leere Kohlenhydrate aus weißem Mehl und Zucker, Fertiggerichte und industriell verarbeitete Lebensmittel enthalten Substanzen, die dem Körper wichtige Mineralstoffe und Zellbausteine rauben. Auch durch langes Sonnenbaden, Rauchen oder regelmäßigen Alkoholgenuss entstehen im Körper im Zuge der Stoffwechselprozesse als Abfallprodukte freie Radikale, sie sich gegen die Zellen richten und diese zerstören. Diese Sauerstoffmoleküle schädigen das Erbgut und unterbinden durch aggressive Oxidationsprozesse die Zellteilung. Dadurch wird die Zellerneuerung gestoppt, was zur Entstehung von Krankheiten führt und sich in vorzeitigen Alterungsprozessen, wie faltiger Haut oder spröden und trockenen Haaren sichtbar manifestiert.

In vielen pflanzlichen Lebensmitteln, die heute als die sogenannten Anti-Aging-Lebensmittel oder „Superfoods“ bekannt sind, stecken jedoch in hoher Konzentration Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die als sogenannte Antioxidantien verhindern können, dass die freien Radikale das Erbgut der Zellen schädigen. Da sie die eigentliche Ursache des Alterns bekämpfen, wirken sie langfristig gesehen weitaus effizienter als jede Antifaltencreme und straffende Bodylotion.

Die wichtigsten Hautvitamine und ihre Wirkung

Eine regelmäßige Regeneration der Zellen gilt als Grundvoraussetzung für ein jugendliches Aussehen und eine lang anhaltende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Viele natürliche Vitalstoffe, die in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten sind, beeinflussen maßgeblich das Aussehen und die Beschaffenheit von Haut, Haaren und Nägeln. Dazu gehören die Vitamine A, C, E, Biotin und B3 sowie die Mineralstoffe Eisen, Zink, Magnesium, Phosphor, Kalium und Kalzium. Anti-Aging-Lebensmittel enthalten diese Nährstoffe in hoher Konzentration und regulieren bei regelmäßigem Verzehr die Bildung von Hormonen, Enzymen und Proteinen, die der Körper zur Erhaltung der Schönheit benötigt.

Als Wunderwaffe gegen Falten gelten das fettlösliche Vitamin A und seine Vorstufe Beta-Carotin. Diese beiden Nährstoffe sind die Hautvitamine schlechthin, denn sie bewirken eine Ablösung der obersten Hautschichten, die durch neue, jüngere Zellen ersetzt werden. Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin A und Beta-Carotin sorgt für eine zarte und samtweiche Haut und kann sogar Falten ausgleichen, die durch Stress und Umwelteinflüsse entstanden sind.

Schönheit von innen ermöglicht der regelmäßige Verzehr von Vitamin-A-reichen Obst- und Gemüsesorten wie Mangos, Aprikosen, Pfirsichen und Melonen sowie Avocados, Möhren, Tomaten, Mais oder Paprika. Auch einige Blattgemüsesorten wie Spinat sowie Kräuter wie etwa Garten- oder Brunnenkresse enthalten Vitamin A in hoher Konzentration. Vitamin E, das beispielsweise in Beeren, Nüssen, Süßkartoffeln, roter und gelber Paprika oder Mangos enthalten ist, gilt ebenfalls als eines der wichtigsten Hautvitamine, da es aggressive UV-Strahlen neutralisiert und das natürliche Feuchthaltevermögen von Haut und Haaren unterstützt. Als wichtige Zellvitamine liefern Biotin oder Vitamin H sowie das auch als Niacin bezeichnete Vitamin B3 wichtige Bestandteile für die Zellteilung von Haut und Haaren, die für die Bildung von Keratin benötigt werden.

Eine ausreichende Versorgung mit biotinhaltigen Lebensmitteln wie Pilzen, Spinat, Sojaprodukten oder Hülsenfrüchten äußert sich in strahlender und samtig-weicher Haut, glänzendem und dichtem Haar sowie starken Nägeln.
Als wichtiges Antioxidans ist auch Vitamin C maßgeblich daran beteiligt, dass die Zellen vor Freien Radikalen geschützt werden und das Gewebe länger jung bleibt. Vitamin C bindet Feuchtigkeit in den Zellen, vernetzt die Kollagenfasern von Haut und Bindegewebe und sorgt dadurch für die Erhaltung eines straffen Körpers. Auch zur natürlichen Aufhellung von Altersflecken und Pigmentstörungen trägt Vitamin C maßgeblich bei. Dieses Hautvitamin ist in vielen Obstsorten wie Kiwis, Beeren oder Zitrusfrüchten, aber auch in Paprika, Kartoffeln, Sauerkraut, Brokkoli und frischer Petersilie enthalten.

Richtige Zubereitung von Anti-Aging-Lebensmitteln

Da die meisten Vitamine und Mineralstoffe auf Hitze äußerst empfindlich reagieren und im Zuge des Kochens zerstört werden, sollten die als Anti-Aging-Lebensmittel bekannten Obst- und Gemüsesorten so oft wie möglich in ihrer rohen Form gegessen werden. Alternativ bieten sich Dämpfeinsätze für Kochtöpfe an, die eine schonende Garung von Gemüse ermöglichen. Damit der Körper die fettlöslichen Hautvitamine A und E resorbieren kann, empfiehlt es sich, Gemüse stets mit etwas hochwertigem Fett wie etwa Oliven- Sonnenblumen- oder Rapsöl zuzubereiten. Lange Lagerungszeiten im Kühlschrank schaden dem Nähstoffgehalt pflanzlicher Lebensmittel ebenso wie zu langes und heißes Kochen oder Braten.

Da Vitamin C auch durch die Einwirkung von Licht und Sauerstoff zerstört wird, sollten Obst und Gemüse immer unmittelbar nach dem Aufschnitt gegessen und frisch gepresste Säfte in geschlossenen Gefäßen aufbewahrt und ehestens getrunken werden. Lediglich in Sauerkraut und Kartoffeln enthaltenes Vitamin C zerfällt erst nach etwa zwanzig Minuten Hitzeeinwirkung. Diese Gemüsesorten können daher bedenkenlos gekocht werden.

Sekundäre Pflanzenstoffe – Wunderwaffen gegen Zellalterung

Neben Vitaminen und Mineralstoffen gelten auch sekundäre Pflanzenfarbstoffe als Wunderwaffen im Kampf gegen vorzeitige Alterungsprozesse, indem sie freie Radikale neutralisieren und Substanzen enthalten, die sich positiv auf den Hormonhaushalt auswirken. Diese sind in hoher Konzentration in vielen gelben, roten, grünen und blauen Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs enthalten. Vor allem das in Tomaten enthaltene Lycopin sowie Anthocyane, die für die Blaufärbung von dunklen Trauben, Kirschen sowie Heidelbeeren, Brombeeren, Holunderbeeren oder Aroniabeeren verantwortlich sind, machen diese Lebensmittel zu hochpotenten Anti-Aging-Wunderwaffen, da sie bei regelmäßigem Verzehr die Funktionen der Zellen aufrechterhalten.

Auch die im grünen Tee enthaltenen Polyphenole und Katechine wirken stark antioxidativ und bremsen zellschädigende Prozesse im Körper. Schon seit Jahrtausenden kennen die Menschen im asiatischen Raum die Wirkung von grünem Tee, der die Erhaltung der Schönheit von innen begünstigt und die beste Grundvoraussetzung für ein langes und gesundes Leben darstellt. Wer täglich Obst und Gemüse aller Farbgruppen in den Speiseplan integriert, den gezuckerten Milchkaffee durch eine tägliche Tasse grünen Tee und die zuckerreichen Snacks durch eine Handvoll Beeren oder Nüsse ersetzt, wird langfristig feststellen, dass sich die Haut auch ohne teure Antifaltencreme regenerieren kann. Anti-Aging-Kosmetika und -präparate enthalten ohnehin nur synthetisch hergestellte Versionen der genannten Hautvitamine und Mineralstoffe, die vom Körper jedoch kaum verwertet werden können.

Das Ratgeber-Buch zum Thema: Über die besten Anti-Aging-Lebensmittel, die dabei helfen den Alterungsprozess günstig zu beeinflussen informiert dieser Anti-Aging-Ratgeber ausführlich. >> Hier unverbindlich informieren!*

Anti-Aging-Lebensmittel*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis