Behandlungsmethoden bei Pigmentstörungen: So werden Sie die Flecken los!

Pigmentstörungen wie beispielsweise Sommersprossen oder Altersflecken sind völlig harmlos und müssen nicht behandelt werden. Insbesondere dann, wenn die Pigmentstörungen im Gesicht auftauchen, wo sie für jedermann sichtbar sind, empfinden viele Menschen sie jedoch als Schönheitsmakel. Mit den folgenden Behandlungsmethoden können Sie Ihre Pigmentstörungen loswerden.

Verschiedene Arten von Pigmentstörungen

Der Verursacher von Pigmentstörungen ist der Hautfarbstoff Melanin, der sich bei Kontakt mit Sonnenlicht bildet, um die Zellen vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. Die Folge: Die Haut wird braun. Besonders bei Personen mit sehr heller Haut kommt es in den Bereichen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind – also im Gesicht oder an den Unterarmen – zur vermehrten Bildung der Pigmente. Können diese nicht schnell genug wieder abgebaut werden, bilden sich braune Flecken. Die bekannteste Form von Pigmentstörungen sind Sommersprossen, die in der warmen Jahreszeit besonders stark hervortreten und im Winter wieder verblassen. Von einer Hyperpigmentierung hingegen sind meist Frauen in der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren betroffen. Schuld sind hormonelle Veränderungen, die zur vermehrten Einlagerung von Melanin führen. Nicht zuletzt können Pigmentstörungen auch altersbedingt sein: Sie werden dann als Altersflecken bezeichnet. Auf dem Informationsportal www.pigmentflecken-behandeln.com finden Sie weitere hilfreiche Tipps.

Wissenswertes über Aufhellcremes und Lasertherapien

Die einfachste und am häufigsten angewandte Therapie gegen Pigmentstörungen sind Bleichcremes, die in der Regel rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind. Lediglich sehr stark wirkende Cremes müssen vom Arzt verschrieben werden. Die Behandlung ist in den sonnenarmen Monaten am effektivsten. Gleiches gilt für chemische Peelings, die neben Azelainsäure auch viel Vitamin C, sowie Aminosäuren und Fruchtsäuren enthalten. Diese Wirkstoffe beschleunigen die Abschuppung der oberen Hautschicht und haben daher einen aufhellenden Effekt. Auch Behandlungen mit einem Lasergerät oder einer Blitzlampe sind sehr populär und entfernen die Flecken sehr zuverlässig, indem die Pigmente mithilfe von kurzen, intensiven Lichtimpulsen zerstört werden. Während bei der Lasertherapie ein bis zwei Sitzungen häufig ausreichend sind, müssen die Patienten bei der Anwendung einer Blitzlampe in der Regel geduldiger sein, wenn sie ihre Pigmentflecken loswerden möchten.

Der Hautarzt weiß Rat

Ob Sommersprossen, Hyperpigmentierung oder Altersflecken: Pigmentstörungen sind weit verbreitet. Dank moderner Behandlungsmethoden können die Flecken jedoch stark aufgehellt oder sogar vollständig entfernt werden. Lassen Sie sich von Ihrem Hautarzt beraten, um herauszufinden, ob Bleichcremes, chemische Peelings oder eine Laser- beziehungsweise Blitzlampentherapie für Sie am besten geeignet ist.

Tags: , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis