Der digitale Fortschritt im Krankenhaus

Die Digitalisierung verändert unser Leben auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und auch politischer Ebene. Auch im Krankenhaus schlägt die Digitalisierung zu. Heutzutage bekommt man bei einem längeren Aufenthalt im Krankenhaus ein Infotainment-System, welches nicht nur den Patienten Unterhaltung bietet, sondern auch die Klinikprozesse optimiert. Ein führender Anbieter dieser Systeme ist ClinicAll. Zu der Webseite zwecks ausführlicher Informationen zu diesem Thema gelangen Sie dorthin.

Langeweile im Krankenhaus

Jeder der schon ein Mal im Krankenhaus gewesen ist, kennt sie: die Langeweile. Manchmal wird einem auch zu Hause oder wo anders langweilig, aber in einem Krankenhaus ist man in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Man kann weder mit Freunden Fußball spielen gehen oder shoppen, noch kann man an seinen Computer, um vielleicht etwas zu spielen oder sich ein paar Videos anzuschauen, wenn man Pech hat, läuft nicht mal etwas Gutes im Fernsehen. Doch durch die neuste Technik werden einem mehr Möglichkeiten eröffnet.

ClinicAll zum Beispiel bietet verschiedene Pakete an, doch die meisten enthalten eine Art Computer mit Touchscreen, welcher so befestigt wird, dass man den Bildschirm vor sich hat und bequem darauf steuern kann. Auch sind Funktionen wie Schwesternruf, Essensbestellung und Raum- und Bettensteuerung mit dabei.

Vorteile der Digitalisierung im Krankenhaus

Die Digitalisierung im Krankenhaus bringt viele Vorteile mit sich. Nicht nur für die Patienten, sondern auch für das Krankenhaus selbst. An jedem Patientenbett können Arzt und Personal sich im KIS (= Abkürzung für Krankenhausinformationssystem) authentifizieren und dann alle Patientendaten einsehen, ergänzen und auch verwalten. Somit kann sich der Arzt nach einer Visite sofort anderen Aufgaben widmen und spart einiges an Zeit.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man zum Beispiel, wie die Facharztklinik Essen, OP-Aufklärungsfilme integrieren kann. Diese informieren den Patienten und sorgen dafür, dass dieser Vertrauen aufbaut. Außerdem wirken diese auch professionell und innovativ.

Ein positiver Aspekt für Patienten ist, dass sie sich, durch die Unterhaltung, die durch das Infotainment-System geboten wird, während ihres Krankenhausaufenthalts, wohler fühlen, was ein erheblicher Faktor für die Besserung der Gesundheit sein kann. Außerdem gibt es viele Menschen mit Angst vor Krankenhäusern. Normalerweise ist Angst etwas, was den Menschen vor Gefahren schützen soll, doch vor Krankenhäusern sollte man keine Angst haben. Diese neue Technik soll dazu dienen, für solche Menschen eine Umgebung zu schaffen, in der Vertrautes zu finden ist. Dadurch kann den Menschen, die Angst vor Krankenhäusern auch die Angst genommen werden. Darüber hinaus besteht ein wichtiger Pluspunkt für Patienten darin, dass diese auf den Geräten nachschauen können, was es mit ihrer Krankheit auf sich hat und sie können sich weiter über die Krankheit informieren.

Vermeidung von Stress für die Ärzte

In der Vergangenheit wurde eine eher unmenschliche Behandlung der Patienten honoriert. Wer viele Patienten durchschleuste, sie so selten wie möglich zu Gesicht bekam, große Praxis-Einheiten bildete, nur die billigste Medizin verordnete und wenig Untersuchungen veranlasste bekam das höchste Honorar. Doch dadurch, dass die Ärzte mit der Digitalisierung schneller arbeiten können, haben sie mehr Zeit für ihre Patienten, was letztendlich zu einer menschlichen Behandlung der Patienten beiträgt.

Tags: , , , , , , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis