Medikamente aus dem Internet: Wie sicher sind Versandapotheken?

medikamente aus dem internet kaufen

Bild: © Jupiterimages/Stockbyte/Thinkstock

Musste man sich früher noch krank aus dem Bett quälen, um die nächstgelegene Apotheke aufzusuchen, kann man seine Medikamente heute auch bequem und einfach im Internet kaufen. Allerdings ist in diesem Fall Vorsicht geboten, da sich vermehrt ausländische Anbieter aus China und Indien unter die deutschen Versandapotheken mischen und Arzneimittel zu Spottpreisen vertreiben.

Vor allem Potenzmittel und Appetitzügler, Schmerztabletten und Antibiotika werden bevorzugt online bestellt. Da sie jedoch nicht zu den günstigsten Medikamenten zählen, lassen sich viele User von den Angeboten aus dem Ausland locken – und gefährden damit ihre Gesundheit. Denn die darin enthaltenen Wirkstoffe sind oft so niedrig dosiert, sodass keinerlei Wirkung eintritt. Viel schlimmer sind jedoch jene Präparate, in denen völlig andere oder sogar giftige Wirkstoffe enthalten sind und den Betroffenen gesundheitlichen Schaden zufügen können. Deshalb sollte man in jedem Fall nur deutschen Versandapotheken vertrauen, denn diese werden strengen Richtlinien unterzogen.

Vertrauen Sie ausschließlich auf Versandapotheken aus Deutschland!

Leider tarnen sich jedoch auch immer mehr ausländische Anbieter als solche, sodass man unbedingt auf folgendes Kriterium achten sollte, wenn man seine Medikamente im Internet bestellen möchte: Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat alle Versandapotheken registriert, die laut §43 eine behördliche Erlaubnis zum Versand von Arzneimitteln in Deutschland besitzen – wie zum Beispiel die EU-Versand-Apotheke. Es gibt jedoch noch weitere Kriterien, woran man eine seriöse Versandapotheke erkennen kann:

  • Zuerst einmal sollten Sie stutzig werden, wenn Sie rezeptpflichtige Medikamente in einer Versandapotheke ohne Rezept bekommen. Das ist nicht nur illegal – es handelt sich um Fälschungen.
  • Nehmen Sie das Impressum einer Versandapotheke unter die Lupe: Liegt der Firmensitz in Deutschland? Wenn dem nicht so ist, lassen Sie lieber die Finger davon!
  • Es gibt sogenannte Prüfsiegel (z.B. „Trusted-Shops“), die unseriöse Betreiber einfach fälschen können. Erkundigen Sie sich lieber bei der Vergabestelle selbst, ob die Versandapotheke dort gelistet ist.
  • Nutzen Sie die Bewertungen anderer Kunden, die zuvor bei einer Versandapotheke bestellt haben. Äußern diese sich vorwiegend negativ, sollten Sie das Weite suchen.

Tags: , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis