Vergrößerte Hämorrhoiden: Ursachen, Symptome, Behandlung, Vorbeugung

Vergrößerte Hämorrhoiden sind ein sehr verbreitetes Gesundheitsproblem und können ernsthafte Schwierigkeiten verursachen. Die Ausbreitung von Hämorrhoidalleiden steigt mit zunehmendem Alter bis etwa zum siebten Lebensjahrzehnt und verringert sich danach wieder geringfügig. Außerdem treten Hämorrhoidalleiden während der Schwangerschaft aufgrund direkter Druckbelastung auf die Mastdarmvenen verstärkt auf.

Ursachen von Hämorrhoiden

Vergrößerte Hämorrhoiden werden durch übermäßigen Druck im Mastdarm verursacht, wodurch das Blut in den Blutgefäßen gepresst wird und sich daraufhin die Gefäße ausdehnen und anschwellen. Bei Menschen, deren Eltern bereits von Hämorrhoidalleiden betroffen waren, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit selbst auch daran zu erkranken.

Die häufigsten Ursachen von Hämorrhoiden:

  • Pressen beim Stuhlgang (Verstopfung oder harter Stuhl)
  • Durchfall
  • ständiges Sitzen
  • längeres Sitzen auf der Toilette
  • Geburt
  • Druck des Fötus während der Schwangerschaft
  • schweres Heben
  • familiäre Veranlagung
  • Fettleibigkeit

Symptome von Hämorrhoiden schließen ein:

  • rektale Blutungen
  • Schmerzen im Bereich des Afters und Enddarms
  • Reizungen und Juckreiz
  • wulstige Schwellung oder Knoten am After

Übermäßiges Pressen, Reiben oder Reinigen des Afters kann die Symptome verschlimmern. In den meisten Fällen werden die Symptome von Hämorrhoiden nur ein paar Tage andauern. Nicht bei jedem mit vergrößerten Hämorrhoiden machen sich Symptome bemerkbar.

Hämorrhoiden vorbeugen

Oftmals kann Hämorrhoiden-Beschwerden entgegengewirkt werden, indem man Verstopfung sowie Pressen während des Stuhlgangs vermeidet.

Einige der nachfolgenden Änderungen in Bezug auf die Ernährung und des Lebensstils können Ihnen zu weicheren Stuhl verhelfen und die Belastung vermeiden, die zu Hämorrhoiden-Beschwerden führen kann:

Planen Sie mehr Ballaststoffe in Ihre Ernährung ein – frisches Obst, Blattgemüse und Vollkornbrot sowie Getreide sind gute Ballaststoffquellen.

Sorgen Sie für ausreichende Flüssigkeitszufuhr – Trinken Sie 6 bis 8 Gläser Wasser täglich.

Treiben Sie regelmäßig Sport.

Pressen Sie nicht beim Stuhlgang und bleiben Sie nur so lange wie nötig auf der Toilette sitzen. Druckausübung von mehr als 5 Minuten kann sich negativ auswirken.

Benutzen Sie zum Säubern nach jedem Stuhlgang und zum Lindern der Schmerzen ein beruhigendes Wischtuch, wie zum Beispiel Baby-Feuchttücher oder Hamamelis-Pads.

Falls Sie überwiegend sitzende Tätigkeiten verrichten, stehen Sie während den Pausen immer auf und gehen Sie ein paar Schritte.

Machen Sie sich zum Prinzip, jede Stunde aufzustehen, um mindestens 5 Minuten lang zu gehen und versuchen Sie häufiger auf Ihrem Stuhl das Gewicht zu verlagern, um direkten rektalen Druck zu vermeiden.

Vermeiden Sie schweres Heben, dass Druck auf den Analbereich ausübt.

Behandlung von Hämorrhoiden

Mehrere medizinische oder chirurgische Verfahren können zur Entfernung oder Minimierung von erweiterten Hämorrhoiden angewendet werden:

Gummibandligatur

Ein Gummiband wird um die Basis der Hämorrhoiden innerhalb des Mastdarms gelegt. Das Band unterbindet die Durchblutung des Gewebes und die Hämorrhoiden sterben innerhalb weniger Tage ab. Der abgeschnürte Teil des Gewebes, einschließlich des Gummibands wird bei der Darmentleerung ausgeschieden.

Verödung

Die Verödungstherapie gehört zu den ältesten Formen der Behandlung. Hierbei wird eine chemische Lösung direkt in die Hämorrhoiden oder dem umliegenden Gebiet injiziert. Diese Lösung bewirkt eine lokale Reaktion, die den Blutfluss innerhalb der Hämorrhoiden beeinträchtigt, wodurch die Hämorrhoiden schrumpfen.

Lasertherapie

Laser oder Elektrokoagulations-Techniken – Bei beiden Techniken werden spezielle Geräte eingesetzt, um das Hämorrhoidalgewebe zu verbrennen.

Kryotherapie

Kryotherapie nutzt Kälte, um die Venen auszumerzen und kann Entzündungen und Narbenbildung herbeiführen. Die Methode ist zeitaufwendiger, mit weiterer Nachbehandlung der Schmerzen verbunden, und nicht so wirksam wie andere Behandlungsmethoden. Deshalb wird dieses Verfahren nicht mehr so häufig angewandt.

Hämorrhoidektomie

Gelegentlich können weitreichende oder massive Hämorrhoiden, eine als Hämorrhoidektomie bezeichnete, chirurgische Entfernung erfordern.

Die Hämorrhoidektomie kommt meist zur Behandlung von stark vergrößerten Hämorrhoiden dritten und vierten Grades zum Einsatz, wenn von einer weiteren Verschlimmerung der Symptome auszugehen ist und bereits massive Beschwerden bestehen.

Ratgeber-Tipp: Hämorrhoiden-Beschwerden auf natürliche Weise dauerhaft heilen. Hier mehr erfahren: Hämorrhoiden natürlich heilen!*

Zudem finden Sie hilfreiche Tipps und Hausmittel gegen Hämorrhoiden in einem weiteren Artikel

*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , , , ,

Vergrößerte Haemorrhoiden behandeln
Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis