Was kann man gegen Pickel tun?

So gut wie jeder von uns war schon mal mehr oder weniger davon betroffen. Die Rede ist hier von den äußerst unliebsamen Mitessern, Pickeln und Akne, die unsere Haut verunstalten. Nur eine Minderheit der Menschen hat das Glück sich mit Pickeln und Co niemals auseinandersetzen zu müssen und viele, die darunter leiden, stellen sich häufig resigniert die Frage: Was kann man gegen Pickel tun? Der nachfolgende Beitrag möchte Betroffenen mit ein paar Ratschlägen zur Seite stehen und dabei helfen, wie man Pickel bekämpfen kann.

Wie wird man Pickel los?

Ein Vorschlag gegen Pickel vorzugehen, besteht darin zweimal täglich ein reinigendes Gel, dass keine Seife enthält, auf die Gesichtshaut aufzutragen, sanft einzumassieren und danach mit Wasser sorgfältig abzuspülen.

Auch ist ein 2 bis 3-mal wöchentlich angewandtes Peeling, welches leicht in die Haut einmassiert wird, hilfreich, da es abgestorbene Schichten der Haut und anderweitige Unreinlichkeiten mittels hierin enthaltenen mikrokleinen Körnchen löst. Nach dem Abwaschen des Peelings sollten Sie eine speziell für Ihre Haut geeignete Creme anwenden. Hierbei sollte allerdings zwischen trockener, fettiger und Mischhaut unterschieden werden. Falls Ihnen die Beurteilung Ihres Hauttyps schwerfällt, wird Ihnen ein Hautarzt sicher weiterhelfen.

Dampfbäder und Gesichtsmasken gegen Pickel

Des Weiteren können Gesichtsmasken die Heilung entzündeter Pickel unterstützen. Insbesondere die Todes-Meer-Maske enthält Algenextrakte und andere Inhaltsstoffe, die entzündliche Prozesse mindern. Außerdem ist ein wöchentliches Gesichtsdampfbad zu empfehlen, denn der warme Wasserdampf öffnet die Poren der Haut und befreit sie vor Verstopfungen. Der zähe Talg wird flüssiger, wodurch Verunreinigungen leichter ausgeschwemmt werden. Zudem wird die Haut auf natürliche Weise mit Flüssigkeit versorgt. Durch die Beigabe von Kamillenblüten oder einen Beutel Kamillentee kann die Wirkung intensiviert werden, da Kamille entzündungshemmende und heilungsfördernde Eigenschaften besitzt.

Es wird allgemein davon abgeraten, die Pickel selbst auszudrücken, stattdessen empfehlen Dermatologen, dazu die Dienstleistung eines sachkundigen Schönheitspflegestudios in Anspruch zu nehmen. Wer dies dennoch selbst tun möchte, sollte die erforderliche Hygiene dabei beachten. Es ist daher vor dem Ausdrücken der Pickel unerlässlich, die Hände, sowie die betroffenen Bereiche zu desinfizieren. Außerdem sollte man, damit keine Entzündungen entstehen können, keinesfalls die Pickel mit den bloßen Fingern ausdrücken, sondern zu diesem Zweck die Finger mit einem Kosmetiktuch umwickeln. Um eine Verletzung der Haut sowie die Entstehung von Narben möglichst zu vermeiden, sollte man dabei zudem äußerst behutsam vorgehen.

Gesundheitsbewusst ernähren

Ferner ist bekannt, dass sich eine gesundheitsbewusste Ernährung positiv auf unser Hautbild auswirkt. Häufig begünstigt übermäßiger Zuckerkonsum durch Süßigkeiten die Entstehung von unreiner Haut. So kann die Einschränkung des Verzehrs von Süßigkeiten eine Maßnahme sein, die Beschaffenheit der Haut zu verbessern. Außerdem ist es besonders wichtig, dass die Haut „atmen“ kann. Wer stets seine Haut mit unnützem Make-up zukleistert, darf sich nicht wundern, dass es zu Verschmutzungen und Verstopfungen der Hautporen kommt und die Beschaffenheit der Haut leidet.

Mitunter kann es hilfreich sein, entzündete Pickel während des Tages mit einem Pickelabdeckstift zu behandeln und über Nacht ist es noch vorteilhafter Penatencreme anzuwenden, beide Maßnahmen begünstigen das Austrocknen der Pickel und unterstützen die Heilung. Grundsätzlich ist es jedoch überaus wichtig, dass die Anwendungen auch regelmäßig durchgeführt werden.

Sind Sie bereits seit Längerem von unansehnlichen Pickeln bzw. Akne betroffen und suchen nach einer natürlichen Heilmethode, um Ihr Problem für immer aus der Welt zu schaffen? Dann könnten diese Informationen für Sie interessant sein: Pickel und Akne loswerden*

*)= Partnerlink

Tags: , , , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis