Was tun bei Nagelpilz? – Infos zur Nagelpilzbehandlung

Nagelpilz behandeln

Im Grunde genommen ist Nagelpilz, auch wenn er oftmals sehr hartnäckig sein kann, gut behandelbar. Dabei spielt allerdings die individuelle Ausbreitung der Erkrankung eine große Rolle.

Wenn die Infektion nicht übermäßig weit fortgeschritten ist, kann eine örtlich angewandte Nagelpilzbehandlung zum Abheilen der Pilzerkrankung führen. Hierbei kommen Tinkturen, Salben und besondere Nagellacke zum Einsatz, die in regelmäßigen Abständen auf die erkrankten Nägel aufgetragen werden. Die in den, als Antimykotika bezeichneten Antipilzmitteln enthaltenen Wirkstoffe verhindern eine weitere Ausbreitung des Pilzbefalls sowie ein Fortschreiten der Nagelpilzerkrankung und bewirken zugleich ein Abklingen der Pilzinfektion. Gewöhnlich führt diese Behandlung ein Dermatologe (Hautarzt) durch.

Ist der Nagelfalz bereits von Pilzbefall betroffen, so ist eine Verabreichung von innerlich angewandten Anti-Pilz-Medikamenten, welche über den Blutkreislauf an die Pilze gelangen und diese schließlich abtöten nötig.

Ansonsten wird auch seit ein paar Jahren eine Lasertherapie-Methode angeboten. Bei dieser Therapie werden die infektionsauslösenden Pilze mit einem Infrarotlaser unschädlich gemacht, ohne dabei dem angrenzenden Gewebe und dem Nagel Schaden zuzufügen. Im Allgemeinen werden die Kosten einer solchen Behandlung jedoch für gesetzlich krankenversicherte Patienten nicht erstattet.

Wie kann man Nagelpilz vorbeugen?

Um einen Pilzbefall im Vorfeld zu vermeiden, kann man einige Vorbeugemaßnahmen ergreifen.

So kann man einerseits durch tägliche Reinigung der Hände und Füße und regelmäßiger Kontrolle der Nägel, als auch durch sorgfältiges Abtrocknen nach dem Waschen, insbesondere der Zehenzwischenräume dem Nagelpilz vorbeugen.

Außerdem sollten Schuhe, Socken oder Strümpfe bequem und luftdurchlässig sein. Am besten ist es, auf Naturtextilien zurückzugreifen und atmungsaktive nicht zu enge Schuhe zu tragen.

Zudem ist Tägliches wechseln der Strümpfe zu empfehlen. Auch ist Barfußlaufen während der warmen Jahreszeit eine ideale Nagelpilz-Vorbeugung.

Man sollte sich allerdings vor einer Pilzinfektion schützen, indem man in öffentlichen Schwimmbädern oder Saunen stets Badeschuhe trägt. Da hier das feuchtwarme Klima einen idealen Nährboden für die Pilze bietet und die Gefahr einer möglichen Infizierung mit den Erregern besonders hoch ist.

Außerdem sollte man bei erhöhter Ansteckungsgefahr Socken nach der Benutzung bei mindestens 60 Grad waschen und Waschlappen sowie Handtücher in die Kochwäsche geben. Gegebenenfalls kann es nützlich sein, einen speziellen Anti-Pilz-Zusatz zur Maschinenwäsche hinzufügen.

Des Weiteren ist es ratsam die Handtücher wenigstens wöchentlich einmal durch frische zu ersetzen bzw. diese nach jeder Benutzung in öffentlichen Freizeitanlagen und Bädern etc. auszuwechseln.

Tags: , , , , , ,

Pilzinfektion natürlich bekämpfen
Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis