Was tun gegen Pickel und Mitesser?

Es gibt eine Vielzahl von Menschen die unter Pickel und Mitesser leiden und sie fragen sich deshalb: Was tun gegen Pickel und Mitesser? Pickel bilden sich infolge einer Verstopfung der Hautporen mit Talg, Schmutz oder Schweiß und aufgrund von Entzündungen. Häufig kommt es auch zur Eiterbildung, sobald zudem noch Bakterien in die gereizten Hautporen eindringen. Ein Pickel allein, ist in der Regel nicht tragisch, bilden sich jedoch stellenweise mehrere Pickel, dann kann das der Beginn einer Akne sein. Akne ist eine überaus unansehnliche und unangenehme Angelegenheit, denn wenn dieser Gesichtsausschlag verheilt, hinterlässt er oft unschöne Narben.

Aufgrund der körperlichen Hormonumstellung sind heranwachsende in der Pubertät deutlich öfter von Pickel betroffen als Erwachsene. Aber es gibt ebenfalls unzählige Erwachsene, die daran leiden. Pickel können am ganzen Körper zum Vorschein kommen, vermehrt im Gesicht, im Rückenbereich und im Bereich der Oberarme.

Pickel vermeiden

Um Pickel zu vermeiden, ist sorgfältige Pflege ausschlaggebend. Falls bei Ihnen eine Neigung zur Pickelbildung besteht, sollten Sie zur Hautreinigung- und Pflege grundsätzlich ph-neutrale Produkte benützen. Peelings sind auch hervorragend geeignet, weil sie sehr wirkungsvoll und tief gehend die Haut reinigen. Auf die Anwendung von fettenden Cremes und Masken sollten Sie verzichten, zumal sie nur die Hautporen zusätzlich verstopfen. Um ein für Sie optimal geeignetes Mittel zu finden, kann es von Vorteil sein, einen Dermatologen zurate ziehen. Denn etliche Pickelpräparate, die zum Verkauf stehen, halten oft nicht, was die Werbung verspricht und sind eher von Nachteil als von Nutzen. Erfahrungsgemäß ist in einer Vielzahl dieser Mittel Alkohol enthalten, was allergische Hautreizungen herbeiführen kann.

Es ist auch nicht empfehlenswert, die Pickel mit der Hand auszudrücken, da durch Bakterienübertragung von der Hand auf die bereits gereizte Stelle des Hautpickels eine Entzündung entstehen kann und eventuell das Risiko einer Narbenbildung besteht.

Heilmittel aus der Natur gegen Pickel

Die Natur hält auch eine Reihe von Heilmittel bereit und es sind wirksame Produkte auf pflanzlicher Basis im Handel erhältlich, um Pickel entgegenzuwirken. Verschiedene Pflanzenarten, die in richtiger Weise zur Anwendung kommen, eignen sich sehr gut zur Pickelbekämpfung. Darunter sind zum Beispiel Folgende:

  • Nachtkerze (liefert wertvolle aufbauende Stoffe für die Haut und wirkt zugleich dem Hautausschlag entgegen).
  • Klette (wundheilend, schweißtreibend, hat eine antibiotische Wirkung, zur Aknebehandlung und Behandlung von Ekzemen).
  • Aloe vera (immunstimulierend, wundheilend, entzündungshemmend und lindernd).
  • Teebaumöl (wirkt vor allem desinfizierend, bakterientötend und pilztötend), um etwaige allergische Hautreaktionen zu vermeiden, sollte man es aber zuerst zum Austesten vorsichtig an einer kleinen Hautstelle auftragen.
  • Schafgarbe (wirkt reinigend, sterilisierend und wundheilend).
  • Holderbusch bzw. Schwarzer Holunder (zur Aknebehandlung, gegen Juckflechten oder eitrigen Entzündungen ist reinigend und schweißtreibend).

Tipp: Bestseller Ratgeber-E-Book – Nie wieder Pickel*

Pickel natürlich loswerden*)= Partnerlink

Tags: , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis