Wie man Bluthochdruck vermeiden kann

Es gibt einige Möglichkeiten etwas gegen Bluthochdruck zu tun. Vor allem durch die Beachtung einer gesunden Lebensweise lässt sich Bluthochdruck vermeiden oder wenigstens günstig beeinflussen. 

Bluthochdruck vermeiden durch die richtige Lebensmittelauswahl

Um Bluthochdruck förderndes Übergewicht zu verhindern, wird zu einer gesunden und insbesondere abwechslungsreichen Ernährung geraten. Der Konsum von fetthaltigen Speisen, wie Frittiertes sowie der Verzehr von tierischen Fetten sollte möglichst eingeschränkt werden. Stattdessen ist fettärmere Kost vorzuziehen. Hervorzuheben ist der Verzehr von Obst und Gemüse, fettarmen Milchprodukten, wie z. B. Joghurt, Seefisch, ungesalzenen Nüssen und der Einsatz von Pflanzenölen, insbesondere jenen die Omega-3-Fettsäuren enthalten. Hohe Omega-3-Fettsäureanteile enthält beispielsweise Leinöl.

Außerdem stellten Forscher fest, dass eine Kombination von Sesam- und Reiskleie-Öl den Blutdruck deutlich senken kann. Laut einer Studie senkte die Zufuhr von 35 Gramm des Gemisches beider Öle über einen Zeitraum von zwei Monaten den Blutdruck mit annähernd gleichem Erfolg, wie herkömmliche Medikamente. Unter diesem Aspekt ließe sich möglicherweise bei manchen Menschen auf natürliche Weise der Bluthochdruck vermeiden.

Zugleich ist darauf zu achten, dass die Zufuhr von Kochsalz pro Tag keinesfalls mehr als 6 Gramm betragen sollte. Ebenso sollte man sich darüber im Klaren sein, dass Knabbereien, wie Salzstangen und Chips sowie auch zahlreiche Fast Food-Produkte oftmals Unmengen von Kochsalz enthalten.

Da Alkohol erwiesenermaßen eine Blutdruck steigernde Wirkung hat, sollte er, wenn überhaupt, dann nur in Maßen genossen werden. Männer sollten nicht mehr als 20-30 Gramm (= in etwa 2 Gläser Wein), Frauen dagegen maximal 10-20 Gramm Alkohol (= etwa 1 Glas Wein) am Tag zu sich nehmen. Wegen der eindeutig erhöhten Gefahr von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wird außerdem geraten, auf das Rauchen komplett zu verzichten.

Durch regelmäßige Bewegung Bluthochdruck vermeiden

Eine weitere Möglichkeit, die Bluthochdruck vermeiden hilft, ist Bewegung, da regelmäßige körperliche Ertüchtigung Fett und Kohlenhydrate verbrennt und somit Übergewicht vorbeugt. Außerdem senkt insbesondere regelmäßig durchgeführter Ausdauersport langfristig den Blutdruck, jedoch macht sich erst nach 2 bis 3 Monaten eine positive Wirkung bemerkbar. Ideal sind Sportarten, wie Nordic Walking, Rad fahren, Schwimmen, Tanzen oder Wandern.

Zweckmäßig sind Übungsphasen mit einer Dauer von wenigstens 20-30 Minuten, wobei der Puls im unteren bis mittleren Frequenzbereich liegen sollte.

Medikamente, deren Einnahme Bluthochdruck verursachen kann, sollten mit Bedacht dosiert werden. Besonderes Augenmerk sollte man auf den Blutdruck während der Zeit der Einnahme von kortisonhaltigen Arzneimitteln oder Antirheumatika legen. Das Gleiche gilt für Diabetiker oder Patienten mit Nierenleiden. Jedoch ist zu beachten, dass Arzneimittel ohne ärztliche Rücksprache auf keinem Fall abgesetzt werden dürfen.

 Auch der richtige Umgang mit Stress hilft Bluthochdruck vermeiden

Wer über längere Zeiträume permanenten, Bluthochdruck fördernden Stressperioden ausgesetzt ist, kann dem mit speziellen Übungen, wie autogenem Training, Meditation, Yoga oder der progressiven Muskelentspannung entgegnen. Hierdurch lässt sich der Umgang mit möglichen stressbelasteten Situationen üben.

Durch konsequente Kontrolle des Blutdrucks kann festgestellt werden, ob sich mit den bisher ergriffenen Vorkehrungen bereits der Bluthochdruck vermeiden oder zumindest positiv beeinflussen ließ, oder ob eventuell noch zusätzliche blutdrucksenkende Maßnahmen erforderlich sind. Vor allem von Übergewicht betroffene und Personen in deren Familienkreis Bluthochdruck häufig vorkommt, sollten stets auf ihren Blutdruck achten und diesen immer wieder überprüfen.

Ratgeberbuch-Tipp:

>> Blutdruck auf natürliche Weise senken*Bluthochdruck vermeiden

*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , , ,

Gesundheit im Netz - Wichtiger Hinweis